Ostereier- Suche mit der Riesterei

Gemeinsam mit den beiden Mitarbeiterinnen der Riesterei, hatten die Erzieherinnen für die KiTa Kinder eine große Ostereiersuche rund um den Diekplatz und die Riesterei organisiert. An jeweils 2 Wochenenden konnten die Kinder insgesamt 100 versteckte und bunt bemalte Ostereier suchen. Diese konnten sie dann entweder in der Riesterei oder der KiTa abgeben und im Tausch eine Osterhasentüte mit Süßigkeiten in Empfang nehmen.
Leider wurden viele Eier mutwillig von Fremden im Laufe der Wochenenden zerstört, so dass einige Kinder große Probleme hatten, noch intakte Eier zu finden.

Die KiTa Kinder schmücken Rieste weihnachtlich

In den ersten Adventstagen zogen unsere Spürnasen durch Rieste und schmückten diverse Weihnachtsbäume. Die erste Station machten sie in der Sparkasse, wo sie herzlich von den Bankangestellten empfangen wurden. Schnell war der Baum mit selbstgebasteltem Schmuck dekoriert. Als Dank konnten sie Süßigkeiten in Empfang nehmen, genau so auch an allen anderen Stellen. Weiter ging es dann zum Diekplatz, wo bereits Bürgermeister Sebastian Hüdepohl die Spürnasen erwartete. Auch dieser Baum war schnell weihnachtlich geschmückt und Herr Hüdepohl bedankte sich herzlich bei den Kindern.
Ausserdem machten die Spürnasen den Versuch, den Weihnachtsbaum in der Samtgemeinde Bersenbrück zu schmücken. Voll Vorfreude begaben sie sich mit der Nordwestbahn auf nach Bersenbrück. Leider endete die Fahrt, die bereits in Rieste verspätet starten konnte, in Bramsche auf dem Bahnhof. Dort hätten die Kinder über eine halbe Stunde in eisiger Kälte auf dem Bahnsteig auf den nächsten Zug nach Bersenbrück warten müssen. Die Erzieherinnen haben dann beschlossen, zum Wohle der Kinder, diesen Ausflug zu beenden. Per Auto sind sie enttäuscht wieder in der KiTa angekommen. Die vorbereiteten Weihnachtsbaumanhänger wurden dann freundlicherweise von einer Mitarbeiterin der Samtgemeinde abgeholt und am dortigen Baum aufgehängt.
Die Kinder der Katzengruppe machten sich auf den Weg in die Riesterei, wo auch schon ein großer, leerer Weihnachtsbaum sowie die beiden Mitarbeiterinnen Beate und Tina auf die Kinder warteten. Jedes Kind konnte mehrere selbstgebastelte Sachen an den Baum hängen. Zum Abschluss bekamen sie eine große Tüte mit Süssigkeiten, die sie, zurück in der warmen KiTa, bei einer heissen Tasse Kakao, leerten.

St. Martin in Corona-Zeiten

 

In der Coronazeit fiel auch bei uns in der Kita St. Katharina der St. Martinsumzug entsprechend kleiner aus. Die Kinder haben sich am Abend des 9. November in ihren Gruppen getroffen und die Martinslegende gespielt. Gruppeninterne Laternenumzüge rundeten das abendliche Treffen ab. Im Anschluss konnte jedes Kind  einen Stutenkerl mit nach Hause nehmen. 

Um in diesen Zeiten ein Zeichen zu setzen, ähnlich wie den Regenbogen im ersten Lock Down, haben wir uns auch der bundesweiten Aktion des „Laternen- Fensters“  angeschlossen und sowohl unsere Fenster mit Laternen geschmückt, wie auch ein Fenster in der „Riesterei“. Die Laternen leuchteten in der Zeit vom 1.-11.11.2020 und sollten die Familien anregen, gemeinsam am Abend mit den Kindern Laterne zu gehen und die bunt beleuchteten Fenster zu entdecken. 

Jeder fängt mal klein an - so wie wir. Aus einer gemeinsamen Vision haben wir zusammen Schritt für Schritt etwas Großes gemacht. Darauf sind wir stolz.